Epilog

In diesem Reiseblog berichte ich von einem Schottlandtrip im Sommer 2016. Dabei handelt es sich um eine Rundreise, die drei Personen (meine Oldies und ich) in 17 Tagen mit Mietwagen unternommen haben. Die Hauptdestinationen waren Edinburgh, die Highlands und die Isle of Skye. Wir haben diese Reise unternommen, um Entspannung zu finden, Schottlands Natur und Geschichte kennenzulernen und diese Eindrücke in Bildern festzuhalten. Ich selber bin Fotograf und gebe deshalb in den folgenden Beiträge immer wieder Tipps zu bemerkenswerten Aufnahmeplätzen, Kameraeinstellungen und Fotoausrüstung. Wenn du als LeserIn die Fotografie nicht so wie ich als absolute Leidenschaft auslebst, empfehle ich dir diese Passagen einfach zu überlesen. Übrigens kann eine Auswahl der hier gezeigten Bilder auf Fotolia für Leinwände, Marketingzwecke, etc. erworben werden.

Organisatorisches und Reisezeit

Wir haben etwa ein halbes Jahr im Vorhinein für jeweils eine Woche Cottages über Booking.com gebucht, selbiges gilt für den Mietwagen. Vor allem beim Buchen der Cottages ist es zu empfehlen, nicht zu spät dran zu sein, da diese sehr beliebt sind und es darüber hinaus wenig Alternativen gibt.

Die Hauptreisezeit in Schottland ist Juli und August. Dementsprechend sind auch die Preise der Unterkünfte zu dieser Zeit nicht gerade günstig. Generell wird aber empfohlen, Schottland eher im Frühjahr (April, Mai) zu besuchen. Hier ist es etwas kälter, dafür gibt es mehr Sonnenstunden und die Midge-Saison (extrem lästige Mosquitos) hat noch nicht begonnen. Im Sommer sind in der Nähe von Mooren und Gewässern Mosquitonetze bzw. Imkeranzüge zu empfehlen. Generell ist warme und Wasserfeste Kleidung wichtig – auch Hosen, da der Regen windbedingt nicht selten von der Seite kommt.

Darüber hinaus ist der Handyempfang (vor allem was das Internet anbelangt) in den nördlichen Regionen Schottlands sehr schlecht. Wir hatten mit drei verschiedenen Anbietern so gut wie kein Internet. Ich empfehle dir also, Offline-Karten für das Navi und event. ein Wörterbuch mitzunehmen. Auf Google & Co. ist hier nur wenig Verlass.

Warum schreibe ich diesen Blog?

Dieser Blog ist einerseits ein Werk für mich und meine Mitreisenden, um die erlebten Eindrücke und Erfahrungen festzuhalten. Andererseits soll es dir als LeserIn Anhaltspunkte, Tipps und nützliche Infos für deine bevorstehende Schottlandreise bieten. Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen.

Patrick Daxenbichler, Blog-Autor und Fotograf
Patrick Daxenbichler, Blog-Autor und Fotograf
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail