Staffin, Skye

Goodbye Scotland

Nach einer unruhigen Nacht stehen wir auf. Die Ungewissheit unseres im Parkhaus eingesperrten Autos hat uns einiges an Schlaf gekostet. Das Parkhaus sperrt offiziell um 10:00 Uhr auf, wir werden es aber schon früher versuchen. Nach einem reichhaltigem Frühstück im Willow Court holt uns unser Taxi pünktlich um 09:15 Uhr ab. Unsere Taxifahrerin ist neu im Geschäft und weiß zu erst nicht, wohin wir wollen. Nach einigen Minuten freundlichen Geplauder erreichen wir aber schließlich das Parkhaus. Zu unserer Verwunderung und Freude ist es bereits um 09:30 Uhr geöffnet. Etwas weniger Stress. Wir zerren die Koffer aus dem Taxi hinein ins Parkhaus und beginnen, das Auto auszuräumen und die Koffer zu packen – wir müssen es schließlich in einer Stunde in Edinburgh wieder zurückgeben. Kurze Zeit später sind wir mit dem Packen fertig, haben die Koffer in den Volvo geschlichtet und die zugegebenermaßen günstigen GBP 2,20 für den Parkplatz bezahlt. Die Rückfahrt zum Flughafen Edinburgh verläuft ohne Probleme und wir können das Auto sogar noch rechtzeitig zurückgeben. Die Sorgen waren umsonst, alles ist glatt gelaufen.

Im Flughafen angekommen checken wir mit dem Smartphone ein und sitzen kurze Zeit später in unserem Airbus A321 Richtung Heathrow und München.

Flughafen Edinburgh
Flughafen Edinburgh

Nachdem wir vom Flugplatz abheben gleiten die letzten 17 Tage an unseren inneren Augen vorbei. Trotz der Kälte, des rauen Windes und der lästigen Midges ist Schottland ein faszinierendes Land. Die Landschaften, die prägende Geschichte und die hilfsbereiten Einheimischen haben uns eine außergewöhnliche Zeit beschert. Noch lange werden wir uns an schroffe Berge, an kraftvolle Wasserfälle und an liebliche Orte erinnern. Sowohl die Stille und Einsamkeit als auch die mit Touristen überladenen Hotspots und natürlich die charismatischen, rauchigen, schottischen Whiskeyes haben sich in unseren Gedächtnissen eingeprägt. Doch eines wird uns ganz besonders in Erinnerung bleiben: Klare Nächte mit Sternen und Sternschnuppen, wie wir sie noch nie zuvor erlebt hatten. Danke für dieses Geschenk.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *