Tag 17: Rückreise nach Edinburgh

Staffin auf Skye ist gut 250 Straßenmeilen von Edinburgh entfernt. Daher nehmen wir uns für die Rückfahrt einen ganzen Tag Zeit, übernachten in Stirling um am nächsten Tag von Edinburgh über Heathrow nach München heim zu fliegen.

Nachdem wir unsere drei Koffer, Rücksäcke und Kameraequipment mit Müh und Not in unserem Volvo verstaut und uns von unserem Cottage verabschiedet haben, fahren wir um etwa 09:30 Uhr los. Halt machen wir das erste mal beim Eilean Donan Castle, um die Burg, die wir bereits bei der Hinfahrt besucht hatten, nochmals von der anderen Seite aus abzulichten.

Eilean Donan Castle
Eilean Donan Castle

Da wir schon angehalten haben, machen wir eine Pause im gemütlichen Café All the Goodness. Mein Green-Tea-Latte schmeckt ausgezeichnet, die jungen Besitzer sind überaus freundlich und das Konzept dieses Ladens ist einfach perfekt – das muss ich an dieser Stelle herausheben.

Nach dieser kurzen Pause fahren wir über Invergarry und Fort William zurück in den Heimatort unserer ersten Schottlandwoche. Hier möchten wir nochmals bei Quarrier’s Kitchen Fish & Chips essen, mit der Betonung auf möchten. Leider bietet man uns, obwohl Personal anwesend ist und die Öffnungszeiten etwas anderes verlautbaren, um 2 Uhr nachmittags wieder kein Essen an. Etwas geknickt fahren wir zum Tourismuscenter von Ballaculish, indem sich ein kleiner Imbiss mit warmen Speisen befindet. Nach einer leider unfreundlichen Bedienung essen wir eine warme Suppe samt Wraps und Baked Potatoes. Fertig gespeist steigen wir wieder ins Auto und kurven das wunderschöne Glen Coe-Tal zurück Richtung Stirling, wo wir via Booking.com ein Hotel gebucht haben.

Das Willow Court Hotel befindet sich am Campus der University of Stirling. Normalerweise leben hier Studenten in Einzelzimmern und teilen sich jeweils Etagenküchen. Die Zimmer des Studentenheimes werden über den Sommer hinweg an Reisende vermietet. Am Hotel und Personal gibt es absolut nichts auszusetzen. Wir werden überaus freundlich behandelt, die Zimmer sind modern und sauber. Für EUR 50,- / Nacht inkl. Frühstück ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Am Abend möchten wir im nahegelegenen Ortsteil von Stirling, Bridge of Allen, zu Abend essen. Es finden sich zahlreiche Pubs. Vom Hunger getrieben stürmen wir das am gemütlichsten aussehendste, werden aber unmittelbar nach der Tür abgewiesen. Ohne Reservierung bekommen wir heute, samstags, keinen Tisch. So ergeht es uns auch beim zweiten und dritten Versuch. Schön langsam keimt in uns der Gedanke auf, dass uns die Pubs in Schottland nicht mögen. Etwas verärgert steigen wir ins Auto und fahren nach Stirling. In der 30.000-Einwohner Stadt müssen wir doch etwas zu essen finden? Zu erst finden wir einen Parkplatz etwas außerhalb, da wir heute aber nicht mehr so viel gehen möchten, steigen wir nochmal ins Auto und fahren in ein Parkhaus, wo wir unseren Wagen abstellen. Nach einigen Gehminuten haben wir zwar kein Pub aber ein gemütlich aussehendes Burgerlokal, das Papa Joes, gefunden. Die Burger sind lecker, allerdings nicht mit denen vom Black Fox in Edinburgh vergleichbar.

Aufgekratzt von einem dunklem Lagerbier gehen wir zurück zur Parkgarage. Doch hier wartet eine böse Überraschung. Sämtliche Tore der Garage, inkl. der Eingänge für Fußgänger, sind verschlossen. Wir können es erst gar nicht glauben. Das Parkhaus schließt jeden Tag um 08:00 Uhr seine Pforten. Es ist 08:30 Uhr. Alle drei haben wir bei der Einfahrt lediglich die Buchstaben in großen roten Lettern „Open on Sunday from 10:00 am – 06:00 pm“ gelesen – und nicht die generellen Öffnungszeiten. Nun haben wir ein Problem, müssen wir doch morgen zum Flughafen und das Mietauto um 10:30 Uhr zurückgeben. Wir rufen bei der Hotline des Parkhauses an, welches aber am Wochenende nicht besetzt ist. Wir gehen zum nächsten Polizeirevier, um hier Hilfe zu erbitten. Leider ist auch dieses nicht personell besetzt. Die einzige Möglichkeit ist der Anruf über die Fernsprechanlage. Eine Dame mit Akzent antwortet uns. Wir schildern ihr unser Problem. Nachdem sie uns versichert, dass wir am nächsten Tag unseren Flug in Edinburgh trotzdem erwischen, beschließen wir zerknirscht ein Taxi zu rufen und uns heimbringen zu lassen. Wenigstens haben wir unsere Koffer vor der Pub-Suche in unsere Zimmer gebracht. Wiederrum steht uns eine unruhige Nacht bevor, hatten wir doch an diesem Tag keine Zeit zu packen und müssen dies alles morgen früh, in Eile, erledigen. Leider nicht der beste Ausklang dieses Tages.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *